Der Labrador Junghund in der Pubertät - 9 bis 11 Monate (Teil 2)

4. April 2017

Junghund Labrador Pubertät

Vor fast drei Monaten haben wir bereits darüber berichtet, dass Loki so langsam in die Pubertät kommt. Mittlerweile ist er mittendrin im Hormonchaos und es hat sich so einiges verändert!


Das erste Mal auf drei Beinen

Darauf habe ich lange "gewartet", denn es zeigt die Geschlechtsreife an: Mit etwa 10 Monaten hob er das erste Mal das Beinchen! Mein kleiner Mann wird also erwachsen!

Ein Beitrag geteilt von lokiderlabrador 🐾🐶 (@loki_der_labrador) am
Das bedeutet aber nicht, dass der Junghund von nun an nur noch das Beinchen beim Urinieren hebt. Zumindest bei Loki ist es so, dass er sich hin und wieder zum Pinkeln hinhockt. Besonders am Morgen. Aber der Drang das Beinchen zu heben, scheint jeden Tag etwas stärker zu werden. Noch sieht das aber sehr tollpatschig aus, denn manchmal gerät er dabei aus dem Gleichgewicht.

Markieren bis der Arzt kommt

Labrador Baum markieren

Seit dem ersten Mal auf drei Beinen markiert Loki recht häufig. Besonders in Parks oder im Wald ist kein Baum mehr vor ihm sicher. Das kann manchmal sehr nervig sein, vor allem wenn ich es eilig habe. Aber das Markieren ist ja Teil der Hundekommunikation. Allerdings ist es mir persönlich unangenehm, wenn er an Hauswände machen will. Ich ziehe ihn dann meistens weiter.

Schon bevor er angefangen hat zu markieren, hat er uns zu jeder Duft- bzw. Urinstelle gezogen. Da wird nicht nur intensiv geschnuppert, sondern manchmal auch der hinterlasse Urin des jeweiligen Hundes abgeleckt. Für uns Menschen mag das eklig sein aber dadurch "informiert" sich der Rüde wohl, ob die Hundedame läufig ist. Manche Hunde klappern danach sogar mit dem Gebiss oder kriegen Schaum vor dem Maul. Aber so ein Verhalten haben wir bei Loki bislang nicht beobachtet.


 Würstchen!


Die Leinenführigkeit ist bei uns also immer noch eine Baustelle, an der wir tagtäglich arbeiten. Mittlerweile kann er recht entspannt neben uns laufen. Außer es kommt eine Duftspur. Oder er sieht etwas Fressbares. Aber am schlimmsten zieht Loki, wenn er einen anderen Hund sieht. Vor allem, wenn es sich dabei um eine Dame handelt. Impulskontrolle bzw. Geduld sind dann ein Fremdwort und unser Rüde zieht wie ein Schlittenhund auf Speed. Bei seinen ca. 28 Kilo ist er dann nur noch schwierig zu halten.

Damit er lernt nicht auszuflippen und sich an uns zu orientieren, haben wir das sogenannte "Würstchen"-Kommando eingeführt. Kommt so eine Ablenkung auf vier Pfoten daher rufen wir "Loki, Würstchen", so dass er uns anschaut und sich nicht auf den anderen Hund fokussiert. Damit können wir seine Erregung ein kleines bisschen regeln. Wenn er sich wieder beruhigt hat und man gut an dem anderen Hund vorbei konnte, kriegt er sein Würstchen.

Peinliche Hundebegegnungen


Pubertät beim Junghund

Leider klappt es mit dem Würstchen-Trick nicht immer. Dann sieht eine Hundebegegnung wie folgt aus: Er zieht wie blöd und wir bleiben stehen oder weichen aus. Aus lauter Frust darüber fängt er dann an ganz laut zu jaulen oder zu fiepen. Er macht also richtig Theater. Es gibt Hundebesitzer oder Passanten, die daraufhin große Augen machen und wahrscheinlich denken, er will sie fressen. Mir ist das oft sehr peinlich aber er ist halt ein junger Hund in der Sturm-und-Drang-Phase.

Generell lasse ich Hundebegegnungen am liebsten auf weitläufigen Wiesen oder Parks zu. In der Stadt sind die Gehwege meistens zu eng für einen Spinner wie Loki, der natürlich auch gleich wild spielen will. Das ist für beide Seiten nicht schön, denn die Hunde sind ja an der Leine. Es gibt aber auch Hunde, zu denen ich ihn nicht lassen will oder wo die Besitzer es nicht wollen. Dann ist es schwer ohne Protest mit ihm weitergehen zu können. Oftmals bleibt unser Hund einfach stur stehen oder legt sich hin, was natürlich richtig nervt.


Ein erstes Zwischenfazit


Ja, die Pubertät ist echt anstregend. Für beide Seiten. Und diese Phase wird nicht so schnell vorbeigehen. Oftmals ist es echt schwer die Geduld zu behalten und Ruhe zu bewahren. Aber genau das solltest Du als Hundehalter tun, wenn sich Dein pubertärer Hund so ähnlich verhält. Du bist der Rudelführer und du musst souverän bleiben.

Bisher kamen wir mit seinen Verhaltensänderungen recht gut klar. Es soll ja Rüden geben, die sind so liebeskrank, dass sie nicht mehr schlafen oder fressen können. Glücklicherweise blieben wir von sowas verschont. Trotz Pubertät kuschelt Loki immer noch gerne und kommt auch auf den Schoß (wenn wir auf dem Boden sitzen). Verspielt ist er auch und manchmal vergisst er dabei seine Größe, denn er spielt noch wie ein Welpe.

Ist Dein Hund in der Pubertät und zeigt vielleicht ähnliche Verhaltensweisen?
Vielen Dank für's Lesen!
Loki & Katarina

2 Kommentare

  1. Ohh ja, da hat mein Frauchen eben ganz feste mit dem Kopf genickt - obwohl ich ja ein Mädchen bin. Ich habe die Zeit der Pupertät so voll ausgekostet und alles vergesen was vorher ich brav begriffen habe - grins. Doch wir haben anschliessend wieder gut zueinander gefunden und ich höre aktuell häufiger meine Menschen sagen, wie ich mit meinen fast fünf Jahren vernünftig geworden bin (wenigstens meistens).
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      vielen Dank für deine süße Nachricht! Da haben wir ja Hoffnung was Loki angeht 😉

      Viele Grüße auch an Frauchen

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Mehr zu Loki der Labrador

Wir halten uns dran

Blogger Relations Kodex